Wasserdichtigkeit: Warum 100 Meter nicht unbedingt 100 Meter sind.

Zugegeben, der obenstehende Titel ist natürlich sehr reißerisch. Doch spricht man von der Wasserdichtigkeit von Uhren, ist es tatsächlich so, dass die Meterangabe auf der Uhr nicht dem wahren Wert der Wasserdichte entspricht.

Vielmehr meint dieser Wert die maximale Tiefe, welche ein Zeitmesser in absolut ruhigem Gewässer aushält. Sollte man sich nun aber in dieser Tiefe mit der Uhr am Handgelenk bewegt, kann es schnell dazu kommen, dass die Uhr größerem Druck ausgesetzt ist.

Deshalb ist es ratsam, zu überprüfen, ob die eigene Uhr denn wirklich für das Tragen im Wasser geeigent ist. Auch ist die Wasserdichtigkeit einer Uhr keine bleibende Eigenschaft. Es kann vorkommen, dass eine Uhr nach vielen Jahren diese Eigenschaft verliert und revisioniert werden muss.

Um dies herauszufinden hilft folgende Tabelle, auf welcher Sie die eigentliche Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr herausfinden können.

Wasserdichtigkeit bei Armbanduhren | FAQ - Häufig gestellte Fragen |  RM-Time - Uhren & Schmuck Shop